ECOLAR Home

Konstanz
1 2 3 4 5 6

Als Beitrag zum internationalen Hochschulwettbewerb Solar Decathlon Europe 2012 entwarfen Studenten der Hochschule Konstanz das ECOLAR Home. Das eingeschossige Gebäude besteht aus einer modularen Holzkonstruktion, die sich individuell an Bedarfe anpassen kann: „Ändert sich dein Leben, ändert sich dein Haus!“

Aus sechs unterschiedlichen Raummodulen lassen sich verschiedene Raumkompositionen bilden. Beim ECOLAR bilden 4 Module den Innenraum mit Wohn-, Ess- und Schlafbereich und einem Bad. Zwei Module werden als Patios im Außenraum ausgeführt. Die nutzungsoffene Gestaltung der Räume wird unterstrichen durch Wandschrankelemente, in denen alle fürs Wohnen relevanten Komponenten, wie Küchenelemente, Schlafgelegenheit, Arbeitsbereich und Fernseher untergebracht sind. Auch das Bad verschwindet hinter solch einer Schrankwand. Die Option einer flexiblen Grundrissgestaltung macht den Entwurf an spezifische Bauherrenwünsche anpassbar.

ECOLAR home wurde als Energieplushaus konzipiert. Die hocheffiziente Gebäudehülle ist in Dreifach-Verglasung ausgeführt. In der Heizperiode werden die solaren Gewinne genutzt, in der Kühlperiode bieten Überhänge, außenliegender Sonnenschutz und adaptive Baukonstruktionen einen effektiven Sonnenschutz. Durch die Gestaltung der Fassade ergibt sich dabei eine sonnenstandsabhängige Performance des Gebäudes, die immer auch positive energetische Effekte erzielt. So dienen z.B. opake Fassadenelemente einerseits der passiven Wärmegewinnung und der aktiven Energiegewinnung über Photovoltaikzellen.

Das Energiedach besteht aus Hybridelementen mit Photovoltaikzellen und solarthermischen Absorbern. Ein externer Energiespeicher unter dem Gebäude dient die Wärmepumpe an, die wiederum die Fußbodenheizung mit Energie versorgt. Wasserdurchströmte Lehmplatten in den Deckenelementen ermöglichen zusätzlich die Übergabe von Kühlleistung. Natürlich sind auch für die Nutzung innovative energetische Lösungen gewählt: So sind z.B. hocheffiziente LEDs für die Beleuchtung verbaut, die Dusche mit einem integrierten Abwasser-Wärmetauscher ausgestattet, der Solar-Carport mit einer Ladestation für Elektromobilität verknüpft und ein Tageslicht-Leitsystem im Bad installiert. Alle Haushaltsgeräte entsprechen dem höchstem Effizienzstandard.

Das Thema der Nachhaltigkeit wurde dabei bis in die Materialität des Gebäudes weiterverfolgt. Außenraum, Konstruktion, Innenraumgestaltung und Möbel sind aus heimischem Holz, die Verwendung von chemischen Schutzstoffen oder Lacken wurde weitestgehend vermieden. Für die Konstruktion wurde dabei zertifiziertes Holz aus nachhaltiger Holzwirtschaft genutzt; Heimische, schnell nachwachsende und rein biologisch behandelte Hanffasern bilden den Dämmstoff.

Die ee concept GmbH unterstützte die Studenten bei der Erarbeitung der Unterlagen für die DGNB-Zertifizierung im Rahmen einer Lehrveranstaltung. Die ee concept GmbH trat weiterhin als Auditor für das Projekt auf und führte die Raumluftmessung für die DGNB-Zertifizierung durch.

Durch die strengen Vorgaben des Solar Decathlon war es nicht gänzlich möglich den DGNB Anforderungen zu entsprechen. Dennoch erhielt das Gebäude das Zertifikat in GOLD.

>> Website des Team ECOLAR