Niedersächsisches Forschungszentrum Fahrzeugtechnik NFF

Braunschweig
Rendering des Entwurfes
Rendering des Entwurfes
1 2 3

Mit der Errichtung des Niedersächsischen Forschungszentrum Fahrzeugtechnik (NFF) schafft die TU Braunschweig einen neuen Standort für interdisziplinäre Forschung auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnik. Neben Institutsflächen und einer Versuchshalle soll der Neubau ein „Projekthaus“ für die projektorientierte Zusammenarbeit unterschiedlicher Partner beherbergen.

Für den im Rahmen eines VOF-Verfahrens angefertigten Entwurf der pbr Planungsbüro Rohling AG entwickelte die ee concept GmbH das Energiekonzept.

Ziel ist eine Null-Energie-Bilanz, die durch die Nutzung der Abwärme und der rückgespeisten elektrischen Energie der Motorprüfstände in Kombination mit der Nutzung regenerativer Energien erreicht werden soll. Im erarbeiteten Energiekonzept wird die Abwärme der Prüfstände an einen Latentwärmespeicher abgegeben. Im Winter wird diese für den Betrieb einer Fußbodenheizung genutzt. Die Zuluft wird über einen Erdkanal und Wärmerückgewinnung erwärmt. Im Sommer wird die Zuluft über den Erdkanal gekühlt. In Räumen mit hohen internen Lasten kommt zusätzlich eine sorptive Kühlung zum Einsatz.

Die durch die Verbrennungsmotoren erzeugte elektrische Energie wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist. Zusätzlich wird Strom über Photovoltaik erzeugt.

Der eingereichte Lösungsvorschlag/Entwurf gewann den Wettbewerb und die pbr Planungsbüro Rohling AG wurde mit den Generalplanungsleistungen beauftragt.